Vita


Seine Konzerte seien „wie eine Karussellfahrt durch alle Gefühle“ schrieb einst ein Journalist.

Über 25 Jahre ist es jetzt her, dass der „suggestive Debütant“ (HAZ) zum ersten  Mal Tickets für diese Fahrt verkaufte und mit eigener Stimme vor ein Publikum trat.

Stephan Hippe studierte Schauspiel und Gesang in Hamburg und ist Preisträger des Bundesgesangswettbewerbs.

Seine Karriere auf der Bühne begann "schräg" als Brad in der vielbeachteten Inszenierung "The Rocky Horror Show" im  Theater am Holstenwall.

 

Stephan spielte Hauptrollen in vielen Produktionen an Hamburger Theatern. 

Seit 1995 arbeitete er zudem häufig für das Fernsehen.

 

Eine große Liebe ist von Anfang an das Chanson. Mit seinen Programmen und Lesungen war Stephan regelmäßig in Deutschland zu sehen, mit gelegentlichen Abstechern nach Frankreich, wo die Provence so etwas wie seine zweite Heimat ist.So lässt es sich auch erklären, dass er sich 2005 vorübergehend aus dem „Schauspielersein“ zurückzog und mit seinem Partner die „Brasserie La Provence“ eröffnete.

 

Zusammen mit einem eingeschworenen Team und vielen treuen Gästen machten sie diese zu einem der führenden französischen Restaurants Hamburgs.  2013 ist sein  in der Provence entstandenes Kochbuch „Le  Grand Bordel“  bundesweit erschienen.

2012 schließt sich ein Kreis: Stephan entwickelt sein erstes neues Solo-Stück seit 18 Jahren und nimmt eine neue CD auf:

Mit seinem Solo „DOUCE  FRANCE“  war er vier Jahre unterwegs.

Im Frühjahr 2017  hatte sein neues Programm  JACQUES BREL  x 3 in Hamburg Premiere.

Nach 25 Jahren wieder an seiner Seite der Musiker Holger Kirleis, als kongenialer Begleiter und Wegebner.